24h Rufbereitschaft

Rufbereitschaft

Rund um die Uhr!

Die Kinder- und Jugendhilfe FLOW gGmbH verfügt über einen 24-stündigen Rufbereitschaftsdienst zur Unterstützung der Jugendämter außerhalb der Öffnungszeiten. Unsere Rufbereitschaft ist bei familiären Krisen, die das Kindeswohl beeinträchtigen, zu Abend-, Nacht- und Wochenendzeiten erreichbar und unterstützt bei der Klärung der Krisensituation telefonisch wie auch vor Ort. Zur Deeskalation und auch zum Schutz der betroffenen Kinder und Jugendlichen kann gegebenenfalls eine Fremdunterbringung zur Abwendung der Gefahr durchgeführt werden. In diesem Falle führt der Rufbereitschaftsdienst das Kind einer Wohngruppe oder auch nach Möglichkeit Verwandten zu.

Der FLOW—Rufbereitschaftsdienst ist außerhalb der ordentlichen Geschäftszeiten der Jugendämter über die örtlichen Polizei- oder Feuerwehrleitstellen sowie über die aufgeführte Handynummer jederzeit erreichbar.

+49 (0) 163 – 4118161

Spenden

Helfen Sie mit!

Wir freuen uns über Ihre Spende

Unterstützen Sie uns und spenden Sie hier ganz unkompliziert online.

zum Spendenformular

Happy 15th anniversary!

Veröffentlicht:

Gleich zwei langjährige Kollegen haben in diesem Monat ein besonderes Dienstjubiläum zu feiern:

Tom Meuwßen

Tom Meuwßen hat als ausgebildeter Tischler viele Jahre im Handwerksbetrieb der FLOW gearbeitet, ehe er sich mit einer Erzieher-Ausbildung auf die pädagogische Seite begeben hat. Er war bereits in allen Regionen –außer Klitten- tätig. Aktuell arbeitet er im „Brücke FLOW Bottrop“-Projekt, wo er als pädagogische Fachkraft unter anderem auch die Tischlereiwerkstatt betreibt. Back to the roots!

Melanie Thiemann

Auf die Frage, wie Melanie Thiemann vor fünfzehn auf die FLOW aufmerksam wurde, antwortete sie: durch einen Uni-Aushang. Da sie als junge Mutter und Studentin einen Job für die Abendstunden benötigte, kam die Nachtbereitschaft genau richtig. Damit war unerwartet die Grundlage für ein die Jahrzehnte überdauerndes Arbeitsverhältnis gelegt. Wir freuen uns, dass Frau Thiemann zum richtigen Zeitpunkt am richtigen schwarzen Brett stand und unsere Organisation seit vielen Jahren mit ihrem Fachwissen und ihrer Zuverlässigkeit bereichert. Frau Thiemann war zwölf Jahre im ambulanten Bereich Herten tätig, mittlerweile unterstützt sie die Wittener Teams.

 

Bilder v.l.n.r.: Hermann Muß, Tom Meuwßen, Susanne Waschkowitz, Melanie Thiemann, Sascha Rogowski