24h Rufbereitschaft

Rufbereitschaft

Rund um die Uhr!

Die Kinder- und Jugendhilfe FLOW gGmbH verfügt über einen 24-stündigen Rufbereitschaftsdienst zur Unterstützung der Jugendämter außerhalb der Öffnungszeiten. Unsere Rufbereitschaft ist bei familiären Krisen, die das Kindeswohl beeinträchtigen, zu Abend-, Nacht- und Wochenendzeiten erreichbar und unterstützt bei der Klärung der Krisensituation telefonisch wie auch vor Ort. Zur Deeskalation und auch zum Schutz der betroffenen Kinder und Jugendlichen kann gegebenenfalls eine Fremdunterbringung zur Abwendung der Gefahr durchgeführt werden. In diesem Falle führt der Rufbereitschaftsdienst das Kind einer Wohngruppe oder auch nach Möglichkeit Verwandten zu.

Der FLOW—Rufbereitschaftsdienst ist außerhalb der ordentlichen Geschäftszeiten der Jugendämter über die örtlichen Polizei- oder Feuerwehrleitstellen sowie über die aufgeführte Handynummer jederzeit erreichbar.

+49 (0) 163 – 4118161

Spenden

Helfen Sie mit!

Wir freuen uns über Ihre Spende

Unterstützen Sie uns und spenden Sie hier ganz unkompliziert online.

zum Spendenformular

Zum Jahreswechsel…

Veröffentlicht:

„Wir wünschen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kooperationspartnern und Freunden ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018. Wir sind weiterhin sicher, dass wir unsere Aufgaben mit dem gleichen intensiven Engagement erfüllen werden wie bisher. Bei allen organisatorischen Herausforderungen bleibt unser vorrangiges Ziel die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern. Deshalb haben wir uns für 2018 den Schwerpunkt gesetzt, traumapädagogische Standards weiter in die tägliche Arbeit zu integrieren und alle Ansätze von „Schwarzer Pädagogik“ zu bekämpfen.

Wir werden uns auch zukünftig den Herausforderungen stellen und bauen für 2018 an einer Organisationsstruktur, die den vielfältigen Aufgabenfeldern gerecht werden wird. Als erstes konkretes Ergebnis haben wir zur Entlastung unserer beiden Einrichtungsleitungen beschlossen, ab dem 01. April 2018 eine dritte Stelle zu besetzen. Diese Stelle wird Susanne Waschkowitz bekleiden, die aktuell noch als Regionalleitung in Herten tätig ist.

Auch zu Beginn des Jahres möchten wir uns noch einmal bei allen für die Leistung und gute Zusammenarbeit herzlich bedanken. Sie alle haben einen großen Beitrag dazu geleistet, dass wir als unabhängiger Träger von Jugendhilfemaßnahmen in der Jugendhilfelandschaft anerkannt und von vielen Jugendämtern gefragt sind. Dies freut uns sehr und kann nur Ansporn sein, diesen Weg weiter zu gehen.“

-Geschäftsführung und Einrichtungsleitungen-

Bottrop, den 04. Januar 2018