24h Rufbereitschaft

Rufbereitschaft

Rund um die Uhr!

Die Kinder- und Jugendhilfe FLOW gGmbH verfügt über einen 24-stündigen Rufbereitschaftsdienst zur Unterstützung der Jugendämter außerhalb der Öffnungszeiten. Unsere Rufbereitschaft ist bei familiären Krisen, die das Kindeswohl beeinträchtigen, zu Abend-, Nacht- und Wochenendzeiten erreichbar und unterstützt bei der Klärung der Krisensituation telefonisch wie auch vor Ort. Zur Deeskalation und auch zum Schutz der betroffenen Kinder und Jugendlichen kann gegebenenfalls eine Fremdunterbringung zur Abwendung der Gefahr durchgeführt werden. In diesem Falle führt der Rufbereitschaftsdienst das Kind einer Wohngruppe oder auch nach Möglichkeit Verwandten zu.

Der FLOW—Rufbereitschaftsdienst ist außerhalb der ordentlichen Geschäftszeiten der Jugendämter über die örtlichen Polizei- oder Feuerwehrleitstellen sowie über die aufgeführte Handynummer jederzeit erreichbar.

+49 (0) 163 – 4118161

Projekte

Standards in unseren stationären Projekten

In unseren Wohnprojekten leben Kinder und Jugendliche beiderlei Geschlechts, die mittel- oder langfristig außerhalb ihres Familiensystems betreut werden. Durch pädagogische, therapeutische und individuelle Förderungen entwickeln sie Sicherheit, um in sozialen Gruppen positive Erfahrungen zu sammeln. Auftraggeber sind die öffentlichen Träger der Jugendhilfe. Der Auftrag konkretisiert sich in der Hilfeplanung gemäß § 36 SGB VIII. Grundlage sind die Zielformulierungen zwischen den beteiligten Personen und Institutionen.

Die sozialpädagogischen Leistungen bestehen aus einer gelingenden Alltagsgestaltung, individueller Förderung, Eltern- und Familienarbeit, psychologischen Leistungen sowie Unterstützung im Schul- und Ausbildungsbereich.


Stationäre Angebote

Von Intensivbetreuungen bis zu niedrigschwelligen Angeboten bietet die KJH FLOW gGmbH sämtliche Wohnformen in über dreißig deutschen Kommunen an. Bei allen Projekten handelt es sich um angemietete Wohnhäuser oder Wohnungen, die von geschulten Hauswirtschaftskräften in Stand gehalten werden.

  • Familienanaloge Schutzräume, intensive Beziehungsarbeit und traumapädagogische Individualleistungen finden sich in unseren KWGs, IWGs und Kinderschutzhäusern.
  • Gelingender Alltag, gestärkte Sozialkompetenzen, Elternarbeit in unseren Regelwohngruppen und Eltern-Kind-Einrichtungen – Mentorenprogramme fördern Beziehungsarbeit
  • Wohnverbünde, Jugendwohnen und Clearingstellen – die niedrigschwelligen Angebote für Jugendliche auf dem Weg in die Selbständigkeit.

Unsere Stationären Angebote

Juleizentren

Seit 2011 organisieren wir sämtliche Hilfen aus einer Hand unter einem Dach auch in unseren Jugendhilfeleistungszentren – kurz Juleis.

Ob in den Zentren selbst geleistet oder an den stationären Bereich weitergeleitet – das angebotene Leistungsspektrum orientiert sich an den Wünschen aller in die Hilfeplanung eingebundenen Beteiligten.

  • Ambulante Settings wie SPFHs, SBW oder FLS
  • Von Mini-Fit bis FIT für Jugendliche

Unsere Juleizentren