24h Rufbereitschaft

Rufbereitschaft

Rund um die Uhr!

Die Kinder- und Jugendhilfe FLOW gGmbH verfügt über einen 24-stündigen Rufbereitschaftsdienst zur Unterstützung der Jugendämter außerhalb der Öffnungszeiten. Unsere Rufbereitschaft ist bei familiären Krisen, die das Kindeswohl beeinträchtigen, zu Abend-, Nacht- und Wochenendzeiten erreichbar und unterstützt bei der Klärung der Krisensituation telefonisch wie auch vor Ort. Zur Deeskalation und auch zum Schutz der betroffenen Kinder und Jugendlichen kann gegebenenfalls eine Fremdunterbringung zur Abwendung der Gefahr durchgeführt werden. In diesem Falle führt der Rufbereitschaftsdienst das Kind einer Wohngruppe oder auch nach Möglichkeit Verwandten zu.

Der FLOW—Rufbereitschaftsdienst ist außerhalb der ordentlichen Geschäftszeiten der Jugendämter über die örtlichen Polizei- oder Feuerwehrleitstellen sowie über die aufgeführte Handynummer jederzeit erreichbar.

+49 (0) 163 – 4118161

Spenden

Helfen Sie mit!

Wir freuen uns über Ihre Spende

Unterstützen Sie uns und spenden Sie hier ganz unkompliziert online.

zum Spendenformular

Schlagwort: Hermann Muss

Firmenmitbegründerin feiert runden Geburtstag

Veröffentlicht:

Unsere ehemalige Geschäftsführerin und heutige Gesellschafterin Frau Lipsch-Lehmann hat runden Geburtstag gefeiert. Aus diesem Grund gab sie sich heute in der Hauptverwaltung die Ehre und empfing neben einem Blumenstrauß und einem Reisegutschein ein lautstarkes Ständchen. Vielen ist die Pädagogin, die 2013 den verdienten Ruhestand angetreten hat, noch bekannt. Wir wünschen Frau Lipsch-Lehmann auch im Namen der … weiterlesen »


Lang, lang ist’s her….

Veröffentlicht:

… dass Johannes Heering und Sarah Fernandez-Gonzales ihren ersten gemeinsamen Tag in der WG FLOW Kirchhellen bestritten haben. In dieser Wohngruppe haben die beiden viele Jahre zusammengearbeitet. 2013 entschied Herr Heering aus privaten Gründen einen Jobwechsel. Die FLOWfreie Zeit dauerte allerdings nur knapp zwei Jahre, dann kehrte er zu uns zurück. Somit kommt er auf eine … weiterlesen »


Wittens Careleaver kochen in Restaurantküche

Veröffentlicht:

In Witten gibt es jeden ersten Montag des Monats ein sogenanntes „Careleaver“-Treffen in einer umgebauten Gaststätte. Das Wichtigste an diesen Abenden ist die Begegnung; sich treffen, reden, gemeinsam essen. Viele Careleaver (ehemalige Bewohnerinnen) vermissen ihren gewohnten Kontakte mit anderen Heimbewohnern oder Betreuern und haben gleichzeitig noch keine neuen Netzwerke aufgebaut. Dabei erhöht Isolation die Absturzgefahr. Deshalb … weiterlesen »


12-teiliger Workshop zur Jugendhilfe gestartet

Veröffentlicht:

In den neuen Tagungsräumen in Herten hat der erste von insgesamt zwölf Inhouse-Workshops zur Jugendhilfe stattgefunden. Rund zwanzig Mitarbeiterinnen erhielten einen Einblick in die neue Geschichte der Jugendhilfe. Viele der TeilnehmerInnen werden auch die anderen Themenblöcke besuchen wie z.B. „Aufnahmeverfahren“, „junge Volljährige“ oder „Kindeswohl und Kinderschutz“. Die Workshops dauern noch bis April 2017 an und sind vor … weiterlesen »