24h Rufbereitschaft

Rufbereitschaft

Rund um die Uhr!

Die Kinder- und Jugendhilfe FLOW gGmbH verfügt über einen 24-stündigen Rufbereitschaftsdienst zur Unterstützung der Jugendämter außerhalb der Öffnungszeiten. Unsere Rufbereitschaft ist bei familiären Krisen, die das Kindeswohl beeinträchtigen, zu Abend-, Nacht- und Wochenendzeiten erreichbar und unterstützt bei der Klärung der Krisensituation telefonisch wie auch vor Ort. Zur Deeskalation und auch zum Schutz der betroffenen Kinder und Jugendlichen kann gegebenenfalls eine Fremdunterbringung zur Abwendung der Gefahr durchgeführt werden. In diesem Falle führt der Rufbereitschaftsdienst das Kind einer Wohngruppe oder auch nach Möglichkeit Verwandten zu.

Der FLOW—Rufbereitschaftsdienst ist außerhalb der ordentlichen Geschäftszeiten der Jugendämter über die örtlichen Polizei- oder Feuerwehrleitstellen sowie über die aufgeführte Handynummer jederzeit erreichbar.

+49 (0) 163 – 4118161

Spenden

Helfen Sie mit!

Wir freuen uns über Ihre Spende

Unterstützen Sie uns und spenden Sie hier ganz unkompliziert online.

zum Spendenformular

Schlagwort: Bewohner

Summer in the city

Veröffentlicht:

Vergangenen Freitag fand im IuC FLOW Bottrop ein Gartenfest statt, bei dem circa 100 Gäste den Ausklang der Woche bei schönem Wetter genossen. Zu Livemusik gab es alkoholfreie Cocktails, Gegrilltes und Reibekuchen. Gemeinsam mit anderen FLOW-Gruppen, MitarbeiterInnen des Jugendamtes, Nachbarn, Eltern und Freunden feierten die BewohnerInnen bis etwa 18:00 Uhr. Das Team des IuC FLOW Bottrop … weiterlesen »


Sechs Schweinchen namens…

Veröffentlicht:

Seit dem Sommer wird die IWG+ FLOW Ahaus durch sechs Meerschweinchen verstärkt. Die Kleintiere bewohnen ein großzügiges, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Gehege in den Stallungen des Hofes. Die Kinder haben große Freude an der Versorgung  und Beobachtung der Nager. Selbst beim Stall ausmisten zeigen sich die Bewohner sehr motiviert und packen ordentlich mit an. Die … weiterlesen »


Dem Müll den Kampf angesagt…

Veröffentlicht:

Im Rahmen der Nachbarschaftsarbeit hat die Wohngruppe FLOW Haltern zusammen mit ihrer Betreuerin Susanne Drücke jüngst die Umgebung ihres Zuhauses vom umherliegenden Müll befreit! Mit Tüten und Greifzangen bewaffnet reinigte das Team unter anderem die Straße, die nahegelegene Bushaltestelle sowie die Gebüsche neben den Gehwegen. Die Bewohner waren erstaunt darüber, wie viel Müll achtlos in … weiterlesen »


Wittens Careleaver kochen in Restaurantküche

Veröffentlicht:

In Witten gibt es jeden ersten Montag des Monats ein sogenanntes „Careleaver“-Treffen in einer umgebauten Gaststätte. Das Wichtigste an diesen Abenden ist die Begegnung; sich treffen, reden, gemeinsam essen. Viele Careleaver (ehemalige Bewohnerinnen) vermissen ihren gewohnten Kontakte mit anderen Heimbewohnern oder Betreuern und haben gleichzeitig noch keine neuen Netzwerke aufgebaut. Dabei erhöht Isolation die Absturzgefahr. Deshalb … weiterlesen »